Standortbezogenes Förderkonzept

Unterrichtsgestaltung

Methodenvielfalt, Individualisierung, Tages- und Wochenpläne, entdeckendes und selbsttätiges Lernen, Vorbereitete Lernumgebung, Einbeziehung von Experten, Projekte, Lehrausgänge, Förderung der Eigenverantwortlichkeit

Schwerpunktthemen

Thema 1: Die Implementierung der Straße der Maße im besonderen Hinblick auf Stützpunktvorstellungen, die die Kinder selber erarbeiten

Nach der Teilnahme an der „Straße der Maße“ werden wir auch in diesem Schuljahr intensiv an diesem Thema dranbleiben

Unsere Ziele sind

  • Sicherung der Grundkompetenzen durch produktives Üben
  • Vermeidung von reinen Automatismen
  • Richtige Verwendung von mathematischem Anschauungsmaterial
  • Verschriftlichung und Verbalisierung von Stützpunktvorstellungen
  • Austauschen und Kommunizieren von Lösungswegen
  • Eigenständiges Sammeln von Stützpunktvorstellungen

Thema 2: Stärkung der Gesundheitskompetenz der Kinder unter Einbeziehung der Eltern: Bewegung und Sport

Nach dem 1. Teil (Gesunde Ernährung) im letzten Schuljahr werden wir uns heuer verstärkt dem Thema Bewegung und Sport zuwenden.

Unsere Ziele sind

  • Fördern der Ausdauer und der realistischen Selbsteinschätzung
  • Grundlagen für ein zukünftiges bewegtes Leben schaffen
  • Förderung des Vertrauens in die eigenen motorischen Fähigkeiten

Weitere Schwerpunkte an unsere Schule

  • Gesunde Ernährung
  • Schulobst und -gemüseprogramm
  • Gute Zusammenarbeit mit den Schulpartnern
  • Stärkung des Selbstwertes
  • Förderung der Eigenständigkeit
  • Soziales Lernen
  • Förderung der Gesprächskultur,
  • Freier Ausdruck, kreatives Schreiben

Förderung von Stärken und Begabungen sowie Hilfestellungen bei Defiziten

  • Individueller Förderunterricht
  • Individuelle Förderung im Unterricht
  • Individuelle Differenzierung
  • Jede Fördermaßnahme basiert auf genauer, vorangegangener Beobachtung
  • Fördermaßnahmen werden gezielt und individuell geplant und eingesetzt
  • Die Eltern werden in die Fördermaßnahmen eng einbezogen

Leistungsbeurteilung

  • unmittelbare, direkte und wertschätzende Rückmeldungen
  • alternative Leistungsbeurteilung
  • Benotung
  • KEL-Gespräche
  • Lesetests, SLS, Rechtschreibtests
  • Teilnahme an IKM-Testung

Nahtstellen

  • Kindergarten: Schnuppertage der zukünftigen Schulanfänger an der Schule sowie Zusammenarbeit mit den Kindergartenpädagoginnen
  • NMS: Alle Schülerinnen und Schüler der 4. Schulstufe besuchen im Jänner am Tag der offenen Tür die NMS in Birkfeld. Die Rückmeldung der Kollegen aus der NMS wird weiterhin ein hilfreiches Instrument der Evaluierung für uns sein.

Soziales Lernen

Nur in einem Umfeld der gegenseitigen Wertschätzung und guten Beziehung ist Lernen möglich. Deshalb fördern und fordern wir von Anfang an einen respektvollen und liebevollen Umgang miteinander.

Lehrerfortbildung

Um adäquaten und qualitätsvollen Unterricht zu gewährleisten, besuchen alle Lehrerinnen unserer Schule regelmäßig entsprechende Fort- und Weiterbildungen.

Eltern und Schulpartner

Die Zusammenarbeit und der Kontakt mit den Eltern und allen anderen Schulpartnern ist uns wichtig. Sie trägt wesentlich zu einem erfolgreichen Schulalltag bei. Durch den Besuch der Eltern unserer Schülerinnen und Schüler von diversen Schulveranstaltungen zeigen diese ihr Interesse an der Arbeit ihrer Kinder und fördern somit deren Motivation.

Die Unterstützung und Mitarbeit der Eltern und Schulpartner trägt wesentlich zum Gelingen von Schulveranstaltungen bei.

Evaluierung

Durch Selbstreflexion, Reflexion im Team und kollegiale Hospitationen versuchen wir unsere Unterrichtsqualität zu sichern und zu verbessern.

Gelesen und von den Mitgliedern des Schulforums zur Kenntnis genommen